Hauptseite

Aus Iaawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

iaawiki
Fakultät Kulturwissenschaften - Institut für Anglistik und Amerikanistik

Image of the Week-8.jpg

Trauer um Prof. Dr. Theo Steinmann und Prof. Dr. Edzard Obendiek


Das Institut für Anglistik und Amerikanistik und die Fakultät Kulturwissenschaften trauern um zwei emeritierte Professoren, die unser Institut über Jahrzehnte entwickelt und geprägt haben.


Am 14.02.2017 ist Prof. Dr. Theo Steinmann im Alter von 88 Jahren verstorben. Noch über ein Jahrzehnt nach seiner Emeritierung im Jahre 1994 unterrichtete er regelmäßig Hauptseminare zur Britischen Literaturwissenschaft. Weder in der Auswahl seiner Seminarthemen noch in der Auswahl der behandelten Literatur ließ Professor Steinmann eine Form des Ruhestands erkennen: er war Experte für die kanonischen Werke der britischen Literatur, blieb aber zeitlebens vor allem ein begeisterter Leser und band stets zeitgenössische Texte in seine Lehrveranstaltungen ein, so dass verschiedenste Texte, Textformen und Zeitalter miteinander in einen Dialog traten. So vermittelte Theo Steinmann Generationen von Studierenden auch unkonventionelle und widerständige Perspektiven auf ruhige und professionelle Weise, immer auch mit einem feinsinnigen Humor.


Nur zwei Tage später, am 16.02.2017, ist Prof. Dr. Edzard Obendiek im Alter von 89 Jahren gestorben. Obendiek war ein Multitalent, der sich auch für viele Belange außerhalb unseres unmittelbaren Interessensgebiets, etwa für die Beziehungen zu Russland (Rostow am Don) und zur Türkei, einsetzte. Er war ein begeisterter und sensibler Mittler zwischen Kulturen, wovon auch sein Werk Der lange Schatten des babylonischen Turms (2000) über Fremdheitserfahrungen in der Literatur zeugt. Sein christlich motivierter Aktivismus beeindruckte KollegInnen und Studierende gleichermaßen. Bis ins hohe Alter konnte man Edzard Obendiek oftmals auf dem Fahrrad oder bei einer ausgedehnten Wanderung treffen; die tiefgehenden Gespräche über Literatur, Kultur oder Politik, die sich entwickelten, waren Zeugnis eines stets wachen, kritischen und feinen Geistes, der uns sehr fehlen wird.


Was beide Verstorbenen eint, sind ihre Verdienste um das Institut für Anglistik und Amerikanistik sowie die Fakultät Kulturwissenschaften. Im Rückblick auf ihre professionellen Aktivitäten wird vor allem deutlich, dass sie alle Fachdidaktiker, Fachwissenschaftler, Anglisten, Amerikanisten und Komparatisten zugleich waren, ohne die heute so oft betonte Spezialisierung. Dadurch wurden sie zu Vorbildern der zahllosen Englischlehrer und Englischlehrerinnen, die bei Prof. Steinmann und Prof. Obendiek studiert haben.


Wir werden ihnen ein ehrendes Andenken bewahren und sind dankbar für das, was sie für unser Institut geleistet haben. Wir werden beider im Sommersemester öffentlich gedenken; nähere Informationen hierzu folgen.


Für das Institut für Anglistik und Amerikanistik

Prof. Dr. Walter Grünzweig
Cyprian Piskurek

Für die Fakultät Kulturwissenschaften

Prof. Dr. Gerold Sedlmayr

Aktuelle Ankündigungen


Course Registration has started!
  • You can start to register for courses on the LSF now!
  • Registration will run from now till 5 March 2017
  • Course Registration provides general information concerning the registration process.
  • You can download the KVV for the summer semester 2017 here (pdf).
  • The list of courses has partly been updated. The missing courses will be updated as soon as possible.
  • All permanent changes to courses will be made available both on the mainpage and on the list of courses.

Termine mündliche Prüfungen WiSe 2016/17
  • Die Termine für die mündlichen Prüfungen in M10 (LABG 2009) und M13 (BML 2005) im Februar 2017 können hier (aktualisiert; Stand: 09.02.17) eingesehen werden.
  • Die Termine für die mündlichen Prüfungen in M8 (LABG 2009) und M11 (BML 2005) im Februar 2017 können hier (aktualisiert; Stand: 06.02.17) eingesehen werden.
    • Die Termine für die Fachdidaktikprüfungen bei Frau Bland im April folgen noch.

Fristenbriefkasten für Bachelor- & Masterarbeiten

  • Ab jetzt können alle Bachelor- & Masterarbeiten im Umschlag mit entsprechender Adressierung auch direkt bei der zentralen Prüfungsverwaltung in einem speziellen Briefkasten abgegeben werden. Der Briefkasten registriert den Moment des Einwurfes. Ein fristgerechter Einwurf ist demnach später nachzuvollziehen. Die Bachelor- & Masterarbeiten müssen also nicht mehr über die Leitwarte außerhalb der Sprechzeiten der Prüfungsverwaltung abgegeben werden!
  • Das offizielle Schreiben des Studierendensekretariats kann hier eingesehen werden.

Aktuelle Änderungen von Seminaren


  • Cyprian Piskurek:
    • Reading Group: Ich habe in letzter Zeit vermehrt von Studierenden den Wunsch wahrgenommen, mehr kanonische Werke der englischen Literatur kennenzulernen, wozu in unseren Lehrveranstaltungen jedoch oftmals die Zeit, und in der Freizeit manchmal die Initiative, fehlt. Deshalb möchte ich anbieten, bei genügend Interesse ab dem Sommersemester eine Reading Group einzurichten, die sich losgelöst von Modulen und Leistungspunkten regel- oder unregelmäßig trifft, um gemeinsam ausgewählte Texte außerhalb eines Seminarkontexts zu diskutieren und zu besprechen. Das Format dieser Reading Group ist offen für alle Vorschläge und Bedürfnisse, sowohl in puncto Organisation als auch in puncto Textauswahl.
    • Ich möchte hiermit erst einmal das Interesse an einer solchen Gruppe abfragen; Interessierte mögen mir daher bitte bis zum 22. März 2017 eine kurze Mail schicken (cyprian.piskurek@uni-dortmund.de). Bei genügend Rücklauf lade ich dann zu einem ersten Treffen im April ein.

Changes to the KVV

Aktuelle Änderungen von Sprechstundenterminen



  • Sekretariat:
    • There will be no office hours on 24 February.
    • On 27 February, there will only be office hours from 8:00 - 12:00.

  • Iris-Aya Laemmerhirt: I will not be in Germany from February 17 to March 10, 2017. During this time, I will have no access to e-mails. PLEASE make sure to collect all signatures in time.

  • Julia Sattler: Please note that I will only have limited access to e-mails from February 15 to February 23, March 8 to March 14 & March 27 to April 3.

  • Steffi Fabricius: Unterschriften (und Assignments) aus den bei mir belegten Linguistics I und II Seminaren können jetzt im Februar noch bei Frau Hamblock und Herrn Heimeroth abgeholt werden, ab März dann bei Frau Melles. Vielen Dank!

  • Sekretariat: Bitte beachten Sie die Abwesenheiten in Raum 3.210. Aufgrund des H2 Lehrganges ist der Raum bis April 2017 generell mittwochs, zusätzlich manchmal abweichend, nicht besetzt. Letzteres wird gesondert kommuniziert. Freitags ist der Raum 3.210 regulär aufgrund meiner 4-Tage-Woche nicht besetzt. Die Vertretung findet im Raum 3.209 zu den kommunizierten Sekretariatsöffnungszeiten statt. Abweichungen von diesen werden an der Tür von Raum 3.209 kommuniziert. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Spotlight


Call for Papers: Canada Across Borders: Comparative Perspectives
  • 14th graduate student conference of the Young Scholars’ Forum of the Association for Canadian Studies in German-Speaking Countries
  • In her seminal work, Survival (1972), Margaret Atwood observes that, “the study of Canadian literature ought to be comparative, as should the study of any literature; it is by contrast that distinctive patterns show up most strongly.” As German scholars of Canadian Studies, we know too well that a comparative perspective may be institutionally structured: in German universities, Canadian literature is often embedded within the larger framework of North American Studies or subsumed within American Studies departments. What can be gained from considering both Canada and the United States? What are the challenges? We therefore encourage you to apply Atwood’s statement in your papers, or offer reasons for contestation.
  • Please send your abstract (250 Words) and a short biographical note (100 words) to nachwuchsforum@gmail.com by March 15, 2017.
  • The conference will take place from July 7-9, 2017 at the University of Konstanz, Germany. It is designed as an open network for young scholars (advanced BA/MA students, doctoral students, and post-docs) in the field of Canadian Studies to present their ongoing research, to network, and exchange ideas with colleagues and fellow Canada-enthusiasts.
  • For more information, please see here.

Transatlantic Summer Academy on Sustainability 2017– University Students Exploring Sustainability from an Intercultural Perspective
  • Bremen/Hamburg, July 20-August 9
  • 400€ for German students
  • The three-week Transatlantic Summer Academy is organized by InterCultur gGmbH (subsidiary of AFS Germany) and Jacobs University Bremen, in close cooperation with AFS Intercultural Programs USA. It brings together university students from Germany and the USA to work on questions like the following: How is development related to environmental problems? What is sustainable development? How do people in the world perceive sustainability? How can we solve the problems that arise when different cultural values meet? The course will end on a positive and optimistic note with a discussion on alternative approaches such as sustainable degrowth and forms of development that are socially inclusive and just and ecologically sound.
  • The Transatlantic Summer Academy is characterized by its innovative combination of university lectures, hands-on experiences and practical intercultural workshops. An experiential learning approach leading to a very deep and lasting understanding of the topic addressed. Coupled with the intercultural exchange made possible by working intensively within a German-US-American group, this makes this program a unique intercultural learning experience.
  • Applications are possible until March 31, 2017.
  • Please find more information here as well as on http://summeracademy-bremen.org/.

Internship

Praktika an bilingualen Kindertagesstätten und Grundschulen in Dortmund

Wer die Chance nutzen möchte, an bilingual unterrichtenden Kitas und Schulen in Dortmund englischsprachige Lehrkräfte zu unterstützen, innovative Unterrichtskonzepte 'first-hand' zu erleben und praktische Erfahrungen zu machen, kann sich an folgende Ansprechpartnerinnen wenden:

Die Praktikumsplätze sind für alle Englischstudierenden offen, die Anzahl von Praktikumsplätzen ist nicht begrenzt und ein bestimmter Zeitraum für die Anmeldung ist nicht festgelegt.


Service

Hilfe und Unterstützung bei der Literaturrecherche

  • Die Fachreferentin Miriam Gurk bietet folgende reguläre Sprechstunden für Sprach- und Literaturwissenschaftler an:
    • Di., 10 - 11 Uhr in ihrem Büro im R. 107 in der Zentralbibliothek (um eine kurze Voranmeldung wird gebeten)
    • Mi., 9.30 - 10.30 Uhr in der Emil-Figge-Bibliothek (keine Anmeldung nötig)
    • weitere Termine sind nach Vereinbarung möglich
  • Tel.: 0231 - 755 4038
  • E-Mail: miriam.gurk@tu-dortmund.de

  • Auch in diesem Semester bietet die Zentrale Studienberatung verschiedene Workshops und Coaching-Angebote für Studierende an. Das Angebot richtet sich an alle interessierten Zuhörer und ist kostenlos. Teilweise ist eine Anmeldung erforderlich. Weitere Informationen zu den Terminen, Themen und Coaching-Gruppen finden Sie hier.

Bildnachweis: © see file description page